Vereinigung Kunstschaffender Oberösterreichs
Wolfgang Hemelmayr Bruchstücke / Fragmente 1. – 23. Oktober 2019 „Und selbst in der abgeschlossenen, gültigen Form lebt der Keim der Zersetzung.“ Wolfgang Hemelmayr zeigt in der Ausstellung plastische Objekte in Gusswachs, Modellierwachs und Bronze, ausgehend vom spezifischen Körper und Typ eines Hundes. Die Bronzen werden in der sehr differenzierten Technik des Wachsausschmelzverfahrens gegossen. Zusätzlich wird eine Auswahl von Zeichnungen, die im Kontext zu den Plastischen Arbeiten stehen, zu sehen sein. Den Künstler interessiert bei seinen plastischen Studien vor allem die Formbarkeit des Materials - das Modellierwachs in seinem weichen warmen, aber auch im kalten harten Zustand - sowie die entstehenden Negativformen. Hemelmayr sieht diesen Formungsprozess nicht als einen nachahmenden Realismus, sondern als den Versuch einer Definition, einer Übersetzung und auch deren Verwerfung in seiner Komplexität und Vielschichtigkeit. Wolfgang Hemelmayr (*1956 in Linz) studierte Malerei und Grafik an der Hochschule für künstlerische Gestaltung in Linz und ist seit 1982 als freischaffender Künstler tätig. Hemelmayr erhielt unter anderem den Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (1978) und den Kiwanis Grafik Preis (1992,1998). http://www.hemelmayr.com/